Auf den alten Fotos
Sehen wir immer noch gut aus
Ich weiß noch wie wir den Hut
Den du darauf trägst, zusammen gekauft haben
Ich schau die alten Filme
Und frag mich was du schaust
Und ob du die rote Lampe noch hast
Die wir zusammengebaut haben
Ich dreh die Heizung höher
Seitdem du weg bist
Und nicht mehr neben mir liegst
Weil du den Abstand gebraucht hast
Du hast doch mal gesagt
Dass wir das Größte waren
Oder nicht?
Ist es zu früh zu fragen, wie’s dir geht
Ist es zu früh zu sagen, dass du fehlst?
Ich bin ohne dich wie ein Zug, der nach seinen Schienen sucht
Ist es zu früh zu fragen, ist es zu spät?
Ist es zu spät?
Ist es zu spät?
Dass dein Kram noch hier steht
Fühlt sich irgendwie gut an
Du hast gesagt, dass du heute Abend vorbeikommst
Um ihn abzuholen
Ich besorg noch Kaffee
Und den Wein, den du so magst
Es könnte ja sein, dass du bleibst
Und wir fangen an zu reden
Du hast doch mal gesagt
Dass wir das Größte waren
Oder nicht?
Ist es zu früh zu fragen, wie’s dir geht
Ist es zu früh zu sagen, dass du fehlst?
Ich bin ohne dich wie ein Zug, der nach seinen Schienen sucht
Ist es zu früh zu fragen, ist es zu spät?
Ist es zu spät?
Ist es zu spät?
Ist es zu spät?
Auf den alten Fotos
Sehen wir immer noch gut aus
Ich weiß wie ich jeden Tag nichts
Außer dein Lachen gebraucht hab
Und ganz egal wie viel Zeit vergeht
Du bist jeden Morgen das erste
Das in meinem Kopf auftaucht
Ist es zu früh zu fragen, wie’s dir geht
Ist es zu früh zu sagen, dass du fehlst?
Ich bin ohne dich wie ein Zug, der nach seinen Schienen sucht
Ist es zu früh zu fragen, ist es zu spät?
Ist es zu spät?
Ist es zu spät?
Quelle: LyricFind
Songwriter: Benedikt Ruchay / Mirko Schaffer / Wieland Johannes Stahnecker
Songtext von Zu früh, zu spät © Budde Music Publishing GmbH, BMG Rights Management