Wie wir besser schlafen können

utworzone przez Joanna Pelczyńska- Fryske

Fast ein Drittel unseres Lebens verbringen wir schlafend. Das bedeutet, dass Schlaf genauso wichtig ist wie Essen, Trinken, oder Sauerstoff. Schon eine schlaflose Nacht stört unseren Rhythmus, wir fühlen uns müde und können uns nicht konzentrieren.

Wie viel Schlaf ist gesund?

Zu wenig Schlaf ist ungesund, das weiß jeder Morgenmuffel. Doch zu viel Schlaf ist auch nicht gut. Babys brauchen 14 bis 17 Stunden Schlaf pro Tag, Jugendliche  acht bis zehn Stunden und Erwachsene  sieben bis neun Stunden. Wichtiger ist also nicht wie lange wir geschlafen haben, sondern ob wir gut geschlafen haben. Also die Schlafqualität ist hier entscheidend. Wenn du vier oder fünf Stunden schläfst und dich am nächsten Morgen fit fühlst, ist das auch in Ordnung. Du hast sicher Freunde, die eben nur vier Stunden brauchen um hellwach zu sein, und auch solche Freunde, die mindestens 10 Stunden brauchen um fit zu sein. Schlafqualität ist also wichtiger als Schlafdauer.

Warum können wir manchmal nicht schlafen?

Die Ursachen für einen schlechten Schaf oder gar für Schlaflosigkeit sind sehr unterschiedlich. Es kann z. B die aktuelle Lebenssituation sein. Nach einem stressigen Tag fällt es uns schwer einzuschlafen oder die ganze Nacht zu schlafen, ohne dass wir mehrmals aufwachen. Schlafprobleme können aber auch andere Ursachen haben: Schichtarbeit, Lärm oder Sorgen. Auch gesundheitliche Probleme können zur Schlaflosigkeit führen: Schmerzen, Schlafwandeln oder Atemprobleme.

Schlafklima und Temperatur

Das Klima und die Temperatur  in unserem Schlafzimmer sind entscheidend  für einen gesunden und erholsamen Schlaf.

Stell dir vor, dass wir während einer Nacht bis zu 2 Litern Flüssigkeit verlieren. Ziemlich viel oder? Deswegen sollen wir mit geöffnetem Fenster schlafen um frische Luft reinzulassen, denn mehr Sauerstoff wirkt sich positiv auf unseren Schlaf aus. Diese Regel gilt aber nicht bei sehr niedrigen Temperaturen. Die optimale Temperatur in unserem Schlafzimmer liegt zwischen 16  und 18 Grad. Bevor du ins Bett gehst, lüfte ordentlich dein Schlafzimmer- hier spiet die Außentemperatur keine Rolle. So verbesserst du das Raumklima und sorgst für frische Luft.

Schlafrituale

Die einen joggen, die anderen gehen spazieren, andere gucken einen Film oder duschen. Unser Körper mag und braucht feste Rhythmen. Regelmäßige Ess- und Schlafzeiten sind sehr wichtig für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Unsere Schlafrituale schaffen Ruhe und Entspannung und führen zu besserem und erholsamerem Schlaf.

Versuche, dir bestimmte Rituale anzugewöhnen, um den Körper besser auf das Schlafengehen vorzubereiten. Das kann ruhige Musik sein, ein Buch oder Meditation. Wenn wir immer zur selben Zeit schlafen gehen und aufwachen , wird sich unser Körper daran so gewöhnen, dass wir gar keinen Wecker mehr brauchen. Wir werden dann automatisch müde am Abend und wachen ganz automatisch auf. 

 

Gesundes Essen am Abend

Du bist, was du isst. Unsere Ernährung hat auch einen großen Einfluss auf unsere Schlafqualität. Wenn wir uns noch kurz vor dem Schlafengehen  ein üppiges, kalorienhaltiges Abendessen gönnen, sind wir träge und das Essen liegt schwer im Magen. In der Nacht  ist unsere Verdauung nicht so effektiv wie tagsüber. Kein Wunder, dass wir uns in der  Früh schlecht und träge fühlen. Am Abend sollen wir auf fettreiche Speisen verzichten und lieber etwas Leichtes essen. Kaffe und Tee sind auch nicht unbedingt die beste Wahl am Abend.

Elektronische Geräte aus dem Schlafzimmer Vertreiben

Ein sehr wichtiger Schritt in unserer Schlafhygiene.

In der Stunde vor dem Schlafengehen sollen wir aufhören auf Bildschirme zu schauen. Egal, ob Fernseher, Handy oder Computer. Viele Menschen nehmen ihr Handy oder ihren Laptop ins Bett um die Lieblingsserie zu gucken, oder nur den Bildschirm zu scrollen, was aber zu viele Reize liefert.  Unser Gehirn kann sich nicht entspannen und wir können nicht einschlafen. Verantwortlich für die Schlafprobleme ist hier das Blaulicht, das das Gehirn wieder wach macht.

Sprawdź się i rozwiąż zadania. 

Powodzenia!